Persönlicher Jahresrückblick 2020

Alle Jahre wieder! Wobei, so ganz bewusst und schriftlich tu ich das erst zum zweiten Mal: einen Jahresrückblick schreiben.

Wir überschätzen ja meist, was wir in einem Tag tun können (hallo viel zu lange, unrealistische To-Do-List!), aber wir UNTERschätzen, was wir in einem Jahr oder über einen noch längeren Zeitraum auf die Beine stellen und verändern können.

So ein Jahresrückblick kann durchaus eine emotionale Berg- und Talfahrt sein, da man ja, wenn auch in sanfterer und top speed-Version, nochmals alles durchlebt, was in den vergangenen Monaten so passiert ist.

Aber das lohnt sich. Für mich lohnt es sich deshalb, weil es mir hilft, nochmals wahrzunehmen, was alles entstanden und passiert ist, welche Herausforderungen da waren und welches Wachstum ich dadurch gemacht habe. 

Und gerade Letzteres möchte ich wertschätzen. Nur allzu schnell gehen die Dinge sonst unter und man springt zum nächsten Task. Ich würde jetzt mal die Behauptung aufstellen, dass wir uns alle viel zu wenig selber feiern. 

Wieso eigentlich? Was haben wir davon?

Gar nichts! Ausser, dass wir all unsere kleinen und grossen Errungenschaften als "normal" abtun. Dabei wären gerade diese Errungenschaften eine super Gelegenheit, unser Selbstvertrauen zu stärken, uns auf die Schulter zu klopfen. Einverstanden?

Ok, dann beginne ich mal, mein Jahr aufzurollen – mit den Highlights und Herausforderungen von jedem Monat. Ich versuche mich kurz zu halten. Aber es könnte trotzdem lange werden. Also schon mal ein Riesendankeschön für deine Zeit!

Januar

Ich verbringe die Hälfte des Monats auf Mallorca in einem Kundalini Yoga Teacher Training. Gleichzeitig läuft mein Onlineprogramm "Gesund & bewusst ins neue Jahr". Beides geht gut aneinander vorbei. Das Teacher Training ist der Hammer, ich kann gar nicht genug kriegen. Auch nicht vom Studio. Vom Quartier, in dem das Studio ist. Die Cafés, der stylishe Zero Waste Laden mit der super netten Bedienung. Und natürlich die coolen Leute im Training. 

Hier im Bild mit meiner Freundin Deborah aka Mama Universe, mein Kundalini Yoga Partner in Crime.

Malle


Februar

Höhepunkt ist der Meditations-Tag "White Tantra" in Hamburg. Mehr dazu hier. Aber komm danach wieder zurück zum Jahresrückblick :)

Zudem arbeite ich an einem grösseren Textprojekt: Die Website für das vegane Naturkosmetik-Studio Veel Good. 

März

In den ersten 3 Wochen biete ich ein Kundalini Yoga Detox-Programm an, ein Mix aus Online- & Offlineprogramm. Corona beginnt, lauter zu werden.

Im März kommt zudem sehr viel und sehr Unschönes über Yogi Bhajan raus. Derjenige, der Kundalini Yoga in der Form, die auch ich unterrichte, in den Westen gebracht und geprägt hat. Die Anschuldigungen gegen ihn sind meistens lange her und Yogi Bhajan ist seit 2004 tot. Trotzdem schiebe ich eine Riesenkrise und stelle alles in Frage. 

Es zieht mir ein bisschen den Boden weg, da ich mich sehr mit dem Yogastil identifiziere und viel investiert habe. Geld, Zeit, Energie. Nach einem ca. 10-tägigen schmerzhaften Prozess entscheide ich für mich: Ich unterrichte weiter. Was hier ans Licht gekommen ist, ist ein Weckruf, um Dinge nochmals kritischer zu hinterfragen. 

Nur was auf dem Tisch ist, kann heilen


Im Grunde bin ich dankbar, denn die ganze Sache ermöglicht einen sauberen Neustart, gibt sozusagen ein Upgrade. Es hat sich damit halt wieder mal gezeigt, dass auch die grossen Yoga-Teachers eben keine Heiligen sind, auch wenn ihre Absichten in der Theorie gut sind. Dafür gibt es leider nur allzuviele Beispiele :(

Ich unterrichte weiter, weil ich aus eigener Erfahrung weiss, wie gut mir dieses Yoga tut. Wie kraftvoll es ist. Es tut den Menschen gut, die in meine Klassen kommen. Wer hätte etwas davon, das alles aufzugeben? Ich merke, dass mich die ganze Geschichte nochmals stärker in die Selbstverantwortung bringt. Und das ist gut so. Ich fühle mich freier, auch wenn der Schock noch etwas nachklingt. Auf zu neuen Taten!

Und so... schreibe ich Ende März meine ersten beiden Live Kundalini Yoga Onlineklassen aus. Denn wir sind mittlerweile im Lockdown, was ich so nebenbei mitbekommen habe!

April

Eigentlich hätte ich ein Retreat im Südtirol durchführen wollen, das fällt jetzt aber wegen Corona flach. So bin ich vor allem mit meinen Onlineklassen beschäftigt, probiere verschiedene Zeiten und Längen aus und finde im Laufe des Monats alle wichtigen "technischen" Details raus: Das Zusammenspiel von Zoom, Mikrofon, Laptop, Musik, Beleuchtung sowie die ideale Positionierung der Yogamatte. Ich bin begeistert, wie einfach das am Ende alles ist, wenn man sich ein bisschen reinkniet. Natürlich kann ich dabei sehr von meinem Wissen profitieren, das ich mir in den vorangegangenen Onlinekursen angeeignet habe.

Interessanterweise kommen komplett andere Leute in meine Klassen als zuvor! Leute, die den Komfort des eigenen Zuhauses und das Unkomplizierte von Onlinestunden schätzen: Keine Reisezeit, kein ÖV, nur die Matte ausrollen, und es kann losgehen. Und danach gleich schon zu Hause sein, schön im eigenen Vibe.

Und das ist mein Onlinestudio – klein aber fein


Homestudio 1 neu


Zudem biete ich im April einen 4-teiligen Schreibkurs an und habe echt Spass daran, dass auch dies online super funktioniert. Nach dem Kurs entscheide ich mich aber ganz klar für den Fokus aufs Yoga. Zwei Businesses aufbauen, das schaff ich nicht!

Mai

Ich wage einen nächsten Schritt und biete ein Jahresabo an. Wenn das jemand kauft, dann wird's echt ernst, denk ich mir! Ha ha :)) Also jedenfalls hat es jemand gekauft und seit damals noch ein paar weitere...

Ein weiteres Highlight des Monats ist die 7 Day Frog Challenge, die ich kostenlos anbiete.  7 Tage am Stück machen wir in einer Gruppe jeden Tag Frösche, eine lustige, recht intensive Beinübung aus dem Kundalini Yoga. Vor allem, wenn das Ziel 108 Frösche sind...

Ein neues Angebot kommt dazu: der Weekly Journaling Bliss, der auch jetzt noch jeden Dienstagabend stattfindet. 30 Minuten gemeinsames Journaling via Zoom. Warst du schon dabei? Das nächstes Mal ist am 5.1.21...

Juni

Ein neues Programm geht an den Start: Das 3 Week Strength & Flexibility Bootcamp. Im Mittelpunkt stehen Kraft und Beweglichkeit, begleitet von einer Atemübung und kurzer Meditation.

Diese Anfangszeit, in der man so unbeschwert einfach Dinge ausprobieren kann, ist einfach herrlich. Am Ende des Programms biete ich den Leuten 3- oder 12-Monatsabos an.

Ich mache im Juni auch eine kurze Weiterbildung, natürlich ebenfalls online: Gravity Yoga (das Yoga der Schwerkraft), bei dem sich alles um die Verbesserung der Beweglichkeit dreht. Dabei wird mit langgehaltenen Stretchingposen gearbeitet, was den Nebeneffekt von tiefer Entspannung hat. Du kannst es dir ein bisschen wie Yin Yoga vorstellen, jedoch eben mit klarem Fokus auf die Beweglichkeit.

Mit meiner Freundin Viola mache ich mein Prüfungsvideo und Ende des Monats finden sich bereits zwei Flexibility-Klassen pro Woche auf meinem Stundenplan. Im Integrieren bin ich schnell :)

Pink 005 7zu5


Auf Wunsch einer Kundin rufe ich ein neues Modell ins Leben: Ich zeichne einen Teil meiner Klassen auf und erschaffe einen Memberbereich zum Einloggen für meine Kund*innen.  

Der Memberbereich ergänzt das Angebot der Live Online-Klassen. Damit ist der Schritt zum Onlinestudio definitiv getan.


Die Live-Klassen sind für diejenigen, die gerne eine verbindliche Zeit haben und das Gefühl von einer Gruppe geniessen. So sind wir in direktem Kontakt und ich kann auch Fragen beantworten oder wir können einfach plaudern. Wie im "echten" Studio. Der Memberbereich hingegen ist perfekt für alle, die komplett zeitunabhängig praktizieren möchten.

Beide Varianten sind frei miteinander kombinierbar – ein Abo gilt jeweils für alles.

Aktueller Stundenplan:

Stundenplan


Einblick in den Memberbereich (damit du eine Vorstellung hast):

Memberbereich 1



Beispiel Übersichtsseite Kundalini Yoga, 30-Min-Klassen:

Memberbereich Kundalini

Juli

Im Juli geht's ähnlich weiter mit dem Aufbau. Ein Special ist die 5 Day Core Power Challenge, bei der wir täglich den Bauchmuskeln ordentlich einheizen. Ich glaube ja, ich gehöre zu den wenigen, die Bauchtraining super finden! Aber ich weiss auch, dass es viele ja eigentlich schon machen wollen. Nur nicht aus eigenem Antrieb ;)

Ansonsten: Viel Balkon- & Sonnenzeit, was ich sehr geniesse.

August

Seit vielen Jahren beginnt mein August mit und auf dem Hof Narr, dem fabelhaften Lebenshof in Hinteregg, mit einem veganen 1. August-Brunch, der Seinesgleichen sucht. Die Vorbereitungen dauern über Tage, es werden mehrere hundert Leute erwartet (dieses Jahr mit Schutzkonzept!) und natürlich helfen ganz viele tatkräftig mit. Die Tage auf dem Hof Narr sind jeweils sehr intensiv, aber auch einfach richtig schön.

Ebenfalls im August geht die zweite Runde des 3 Week Bootcamps über die Bühne.

September

Eine besondere Freude im September ist die 7 Day Happy Hips Challenge, bei der es um die Beweglichkeit der Hüften geht. Es ist fast schon wieder faszinierend, wieviel wir in den Hüften festhalten. Und wie gut es gut, wenn wir in diesem Bereich loslassen können. 

Auch in meinen regulären Flexibility-Klassen geht es genau darum: Um die Beweglichkeit der Hüften, sowie auch der Hamstrings und Schultern. Und des restlichen Körpers.

Pink 002


Oktober

Im Oktober mache ich mir Gedanken über meine Ausrichtung. Irgendwie habe ich in den letzten Monaten ein bisschen etwas von allem gemacht. Ich brauche wieder ein Thema, ein grosses Ganzes. Etwas, worauf ich alles ausrichten kann. Etwas, wofür ich bekannt bin.

Ich beschliesse erstmal, den Fokus wieder klar auf Kundalini Yoga zu legen, weil es einfach diese transformative Kraft hat und meine eigentliche Leidenschaft ist. So biete ich eine kostenlose 5-tägige Challenge an: Kundalini Yoga Fitness & Emotional Detox. Das Folgeprogramm daraus heisst "4 Week Mind & Body Power". 

November

Das Mind & Body Power-Programm findet das erste Mal statt. Es ist im Prinzip eine Monatsmitgliedschaft mit allen Vorteilen der längerfristigen Abos, jedoch enger begleitet und mit definiertem Start- & Enddatum. 

Mit diesem Programm können sich die Teilnehmenden einen Monat lang überzeugen, was mit Kundalini Yoga alles möglich ist. Sie erlangen mehr Kraft im Körper und mehr Ruhe im Geist sowie ein stärkeres Nervensystem.

Zudem verbessern sie in den Flexibility-Klassen, die weiterhin im Angebot sind, ihre Beweglichkeit. 

Wenn du mehr wissen sowie Feedbacks lesen willst, geht's hier lang.

Dezember

Der Dezember ist geprägt vom Inner Peace Adventskalender. Wer diesen abonniert hat, erhält täglich eine inspirierende Mail rund um inneren Frieden und einen ruhigen Geist. 

Damit ist jetzt mein Thema klar: Inner Peace.


Etwas, wovon ich selber ziemlich viel habe. Und was ich darum eben auch weitergeben kann in meiner Arbeit. YES!

Ausserdem läuft im Dezember das erste Mal ein Einzelcoaching-Programm zu einem verwandten Thema: Selbstvertrauen. Ich liebe es, so tief zu gehen. Das Programm ist ergänzt durch gezielte Yoga-Übungen sowie Journaling-Sessions. Denn ich glaube auch zutiefst an die Weisheit, die wir übers Schreiben aus uns herausholen können. Weil ich aus eigener Erfahrung weiss, dass Journaling ein simples, aber kraftvolles Tool ist. Für mich – und auch für meine Kund*innen.

Da stehe ich nun, Ende Jahr. Viel ist passiert. Vieles habe ich ausprobiert.

Aber jetzt habe ich viel mehr Klarheit.


Ich baue im 2021 weiterhin mein Onlinestudio auf. Es gibt mittlerweile 3-, 6- oder 12-Monatsabos. 

Mein Einstiegsprogramm ist "4 Week Mind & Body Power mit Kundalini Yoga". Nächster Beginn ist am Montag, 4. Januar. Bist du dabei?

Auch in Sachen Coaching geht es weiter: Mit dem "Inner Peace Booster" ist ein Angebot entstanden, das ganz genau meinem Fokus entspricht: Innere Ruhe. Das, was die Menschen jetzt mehr denn je brauchen. Für mich die wahre Super-Power.

Das Programm beginnt am Donnerstag, 7. Januar mit einem Auftakt in der Gruppe, danach folgen drei Einzelsessions mit mir sowie ein gemeinsamer Abschluss am 28. Januar. Hier geht's zu allen Programmdetails. 

IMG 0200 neu

Und zum Schluss: Danke!


Ein absolutes Riesendankeschön von Herzen geht an alle, die mich dieses Jahr in irgendeiner Weise unterstützt haben. An alle, die mir schöne Feedbacks und begeisterte Testimonials geschrieben haben. Aber ganz speziell an meine wunderbaren Yoginis – ohne euch wäre das alles nicht möglich. Ich freue mich sehr, dass es euch gibt.

Dieses Jahr war nicht immer einfach und es gibt noch viel zu tun und aufzubauen, aber ich weiss nun, dass ich mit meiner Arbeit etwas verändern kann, dass ich etwas Positives zum Leben anderer Menschen beitragen kann. Und das ist einfach das Beste, was es gibt. Bitte mehr davon, ich bin parat!

Herzlich,

Sandra

PS. Falls du bis hierhin gelesen hast: Ich danke dir! Wirklich. Wenn du magst, hinterlasse sehr gerne unten einen Kommentar, gib mir ein Feedback oder erzähl was von dir :)

PS2. Hast du schon Pläne für Silvester/Neujahr? Ich hab hier was für dich!

Inner Peace Online Magazin

Dein kostenloses Magazin rund um inneren Frieden, Ruhe & Kraft.

4 Kommentare

  • Liebe Sandra,
    beeindruckend deinen Jahresrückblick zu lesen! Ich habe das Jahr durch immer wieder gedacht, wie kreativ und innovativ du bist. Dafür braucht es Kraft und innere Ruhe und genau dies strahlst du aus.
    Die grössten Glückwünsche dafür!!!!
    Das Onlinestudio welches du aufgebaut hast, entspricht genau meinen Bedürfnissen und Lebensrhythmus. Es kam für mich wie gerufen. Ich geniesse es sehr dein sehr breites Angebot auszukosten zu dürfen.
    Dein Weihnachtskalender ist mit so viel Liebe, Schönheit, schönen Worten und Übungen etc gefüllt.
    Beim Türchen zu öffnen wurde es mir immer warm ums Herz.
    Ich habe einiges dieses Jahr mitmachen dürfen. Ich spüre, dass Innerlich etwas ins Schwingen kommt, mein Bewusstsein sich ändert und ich Gedanken zulassen kann, die ich lange nicht zulassen wollte.
    Also, der Samen ist gesät und der Frühling steht auch schon fast vor der Tür.
    Ich freue mich auf viele weitere Stunden mit dir Sandra und mein nächstes Jahresabo ist auch schon gebucht!!!!!
    Herzlichst Sigi

  • Liebe Sigi, herzlichen Dank für diese wundervolle Nachricht! Ich freue mich sehr, dich zu meinen Yoginis zählen zu dürfen! Auf ein weiteres Jahr mit viel Yoga, innerem Wachstum und Power! Liebe Grüsse, Sandra

  • Liebe Sandra - einfach toll, was und wie du alles machst! Zu Recht kannst du dieses erfolgreiche Jahr feiern. Und ja, ich werde mich gleich daran machen, meinen Jahresrückblick zu schreiben und ihn ebenfalls in meinen Kanälen zu posten. Vielleicht gelingt es mir auch, die eine oder andere Person zu inspirieren und die eigenen Erfolge in diesem Jahr zu feiern.

    Übrigens: Dein Adventskalender war grosse Klasse und hat den einen oder anderen Samen gesetzt. Auf besonders fruchtbaren Boden gefallen sind bei mir die "1000 Tage Yoga"... Vielleicht beginne ich mal mit 10, 20, 50 😉
  • Liebe Anita, danke fürs Lesen und ich freue mich sehr, dass ich dich mit dem Adventskalender inspirieren konnte! Viel Spass beim Schreiben deines Jahresrückblicks!

Was denkst du?

© 2021 Movement of Love
Powered by Chimpify