Inner Peace Tipp: Chanting

Der heutige Inner Peace Tipp ist vielleicht ein erstaunlicher – oder auch nicht, schliesslich kommt er von einer Kundalini Yoga Lehrerin :) 

Heute möchte ich dir Chanting ans Herz legen.

In meinen Klassen wird regelmässig gechantet. Angefangen mit dem Einstiegsmantra, das den Raum öffnet für die Klasse ist das Chanten oder Rezitieren von Mantren Teil jeder Kundalini Yoga Klasse. Manchmal nur ganz kurz, manchmal länger.

Was dir das bringt? 

Nun, ich zähle mal die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte auf:

  1. Chanting ist herzöffnend und berührend und einfach schön (das allein ist für mich schon Grund genug)
  2. Chanting verbindet dich mit dir, nicht zuletzt auch durch die Intimität deiner eigenen Stimme
  3. Chanting bringt dich wortwörtlich in eine höhere Schwingung – der Körper kann sich der Kraft von Klang und Vibration einfach nicht entziehen
  4. Über die Berührung der Zunge werden im Mund verschiedene Meridiane stimuliert, was wiederum Impulse an unsere wichtigsten Drüsen im Gehirn sendet (vor allem Hypophyse und Zirbeldrüse). Dies hat einen positiven Einfluss auf dein Wohlbefinden und hilft beim Lösen alter Muster, die im Körper abgespeichert sind
  5. Chanting ist entspannend und hebt deine Stimmung – immer!
  6. Chanting ist etwas absolut Natürliches, wir haben unser Instrument, die Stimme bereits "eingebaut" ;)


Und falls du jetzt etwas chanten willst, hier ist ein Mantra, das ich wunderschön finde und oft in Mantra-Meditationen verwende:

SA RE SA SA

Ein Mantra, um Widerstand und negative Gefühle loszulassen. Viel Freude beim Chanten!

Text: 

SA RE SA SA,
SA RE SA SA,
SA RE SA SA,
SA RUNG,

HAR RE HAR HAR,
HAR RE HAR HAR,
HAR RE HAR HAR,
HAR RUNG.


Ich freue mich auf dein Feedback zum Mantra sowie auch deine Erfahrungen mit Chanting!

Herzlich,

Sandra

Inner Peace Online Magazin

Dein kostenloses Magazin rund um inneren Frieden, Ruhe & Kraft.

2 Kommentare

  • Chanting ist wundervoll - in jedem Wortsinn! Ich wünschte mir ein gemeinsames Singen, Eintauchen in dieses Schwingen der Töne. Ich war im Mantrachor und das Erlebnis ist einmalig, aber in diesen Zeiten leider nicht so möglich, wie es für mich stimmt. So singe ich halt alleine, die Musik laut aufgedreht, das Gesicht zur Sonne gewandt, tief dankbar auf dem Wollteppich mitten im Wohnzimmer kniend....
  • So schön liebe Anita! Singen wir eben alleine, bis es wieder zusammen möglich ist :)

Was denkst du?

© 2021 Sandra Weber
Powered by Chimpify