Adventskalender Tag 9: Interpretationen

Ganz wenige Dinge, an die wir glauben, sind wirklich Fakt.

Das allermeiste, woran wir glauben, sind unsere eigenen Interpretationen. Und das sind so viele, sie könnten ein Buch füllen ;)

Wir mixen das, was wir von aussen wahrnehmen (was theoretisch für alle der gleiche Fakt sein könnte) mit dem, was wir in uns haben. Also unsere Ängste und Sorgen, aber auch unsere positiven Erfahrungen und Einstellungen, und insbesondere das, was wir über uns selbst und die Welt denken.

Gerade das letzte, was wir über uns selbst und über die Welt denken, hat zur Folge, dass manche Menschen scheinbar immer ruhig, ausgeglichen und fröhlich sind, während andere ängstlich oder missmutig sind. Obwohl beide in derselben Realität leben!

Übernimm das Steuer

Das Gute: Wir sind unseren Interpretationen (die direkt unser Gefühlsleben beeinflussen) nicht hilflos ausgeliefert. Im Gegenteil. Wir können BEI ALLEM entscheiden, wie wir Dinge interpretieren.

Sei heute mal ganz aufmerksam, wie du deine Umstände, dein Umfeld, das Leben um dich herum interpretierst. Freunde dich mit dem Gedanken an, dass dies alles deine Interpretationen sind. Interpretationen, die dich gut fühlen lassen, oder solche, die dich verstimmen.

Und dann mach, wo nötig, andere Interpretationen. Entscheide es einfach. Mach mehr Interpretationen, die dir Leichtigkeit bringen, Ruhe, Versöhnung, Ausgeglichenheit.

Heisst das, dass du dir vielleicht manchmal "etwas vormachen" musst? Ja, vielleicht. Andererseits: Machen wir uns bei "negativen" Interpretationen nicht auch etwas vor, in dem wir oft Dinge viel schlimmer und dramatischer beurteilen, als sie sind?

Ich spreche nicht davon, dass wir uns blind machen und vor der Realität verschliessen. Worum es mir geht, ist, uns für die Möglichkeiten neuer Interpretationen zu öffnen, neue Sichtweisen zuzulassen, alte, festgefahrene Muster zu durchbrechen. 

DER Klassiker

Ein absoluter Klassiker ist, wenn wir interpretieren, was andere Leute über uns denken! Kennst du das? :)) Wir denken, dass andere uns doof, nicht kompetent, langweilig oder weiss ich was finden. Was sagt das aus, was wir selber über uns denken? 

Wir könnten genau so gut denken, dass andere uns interessant finden. Oder liebenswert. Oder humorvoll. (Die Sache ist natürlich, dass andere Leute meist gar nicht so viel über uns denken, da sie, wie wir, meist mit sich selber beschäftigt sind. Wir könnten uns also das mit dem "Uh, XY denkt jetzt sicher, ..." also sowieso gleich schenken!). 

Uns dienende Interpretationen zu machen, und nicht so viel Zeit darauf zu verwenden, was andere über uns denken, gibt echte innere Ruhe. Es verlangt jedoch Bewusstsein und eine gewisse Disziplin, um die eigenen Gedanken zu zügeln und in eine neue Richtung zu lenken. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Das lohnt sich!

Lass mich gerne wissen, was das Thema Interpretation bei dir auslöst! Welche Dinge kannst du heute anders interpretieren? Schreib's mir gerne unten in die Kommentare.

Herzlich, Sandra

Inner Peace Online Magazin

Dein kostenloses Magazin rund um inneren Frieden, Ruhe & Kraft.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2021 Movement of Love
Powered by Chimpify